Bischwir (amtlich Bischweier) isch e Gmai im Landkrais Raschdi z Bade-Wirttebärg. D Gmai het 2992 Iiwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

Wappe Ditschlandkart
Wappe vo de Gmai Bischweier
Bischweier
Deutschlandkarte, Position vo de Gmai Bischweier hervorghobe
48.8377777777788.2841666666667133Koordinate 48° 50′ N, 8° 17′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierungsbezirk: Karlsrue
Landkrais: Raschti
Heh: 133 m i. NHN
Flech: 4,59 km²
Iiwohner:

2992 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerungsdicht: 652 Iiwohner je km²
Boschtlaitzahl: 76476
Vorwahl: 07222
Kfz-Kennzaiche: RA
Gmeischlissel: 08 2 16 006
Adress vun dr
Gmaiverwaltung:
Bahnhofstraße 17
76476 Bischweier
Webpräsenz: www.bischweier.de
Burgermaischter: Robert Wein
Lag vo de Gmai Bischweier im Landkrais Raschti
RheinFrankreichRheinland-PfalzEnzkreisSinzheimSinzheimSinzheimBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenKarlsruheLandkreis CalwLandkreis FreudenstadtLandkreis KarlsruheLandkreis KarlsruheOrtenaukreisOrtenaukreisOrtenaukreisAu am RheinBietigheimBischweierBühlertalBühlertalBühlertalBühl (Baden)DurmersheimElchesheim-IllingenForbach (Baden)GaggenauGernsbachHügelsheimIffezheimKuppenheimLichtenau (Baden)LoffenauMuggensturmMuggensturmÖtigheimOttersweierOttersweierRastattRheinmünsterRheinmünsterRheinmünsterRheinmünsterSinzheimSteinmauernWeisenbachRheinKarte
Iber des Bild

GeografiBearbeite

Bischwir lit in dr Rhineweni am Ingang vum Murgdal. Dr Bann bsteht us 68 % Landwirtschaftsflechi, 0,2 % Wald, 30,3 % Sidlungsflechi un 1,5 % sunschtiger Flechi.[2] D Nochbergmaine vun Bischwir sin Muggesturm, Gaggenau un Kuppene.

GschichtBearbeite

Bischwir wird in ere Urkund us em Johr 1288 gnännt as Bischoviswilre.

GmaindsgliderungBearbeite

Zue Bischwir ghere kaine wittere Ortsdail.

VerwaltungBearbeite

Bischwir het sich mit dr Stadt Kuppene zum Gmainverwaltungsverband „Nachbarschaftsverband Bischweier-Kuppenheim“ mit Sitz z Kuppene zääemgschlosse

Dr Burgermaischter isch dr Robert Wein.

WahleBearbeite

Ergebnis vun dr Landdagswahle sitt 2006:[3]

Johr CDU SPD FDP Griini Linki1 AfD Sunschtigi
2016 27,6 % 17,9 % 6,4 % 28 % 1,8 % 14,7 % 3,7 %
2011 40 % 29,9 % 3,5 % 20,1 % 1,7 % 4,8 %
2006 45,9 % 31,2 % 8,5 % 8 % 3,5 % 3 %

1 2006: WASG, sitt 2011: Die Linke

DialäktBearbeite

Dr Dialäkt vun ghert zum Owerrhinalemannisch. Im Dialäkt vun Bischwir sin mhd. ie, üe un uo monophthongiert, d. h. mer sait Bruuder statt 'Brueder' un miid statt 'mied'.

 
Kirch St. Anna
 
St.-Anne-Kapell

WeblinkBearbeite

  Commons: Bischweier – Sammlig vo Multimediadateie

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl (Memento vom 7. Juli 2019 im Internet Archive)