Hauptmenü ufmache

Eschatologii

d Leer vo de letsche Ding, vom Ändi vo dr W'ält
Die vier Riter vo dr Apokalüpse vom Albrecht Dürer.

Eschatologii [ɛsça-] (us altgriechisch τὰ ἔσχατα ta és-chata ‚die üsserste Ding‘, ‚die letschte Ding‘ und λόγος lógos ‚Leer‘) isch e theologische Begriff, wo die brofetische Leere vo de Hoffnige uf d Volländig vom Äinzelne (indiwiduelli Eschatologii) und vo dr ganze Schöpfig (uniwersali Eschatologii) beschribt. Mä verstoot drunder au d Leer vo de sogenannte letschte Ding und d „Leer vom Aafang von ere nöije Wält“, wo doodrmit verbunde isch.

BegriffBearbeite

Dr Begriff isch ursprünglig im lutherische Protestantismus brägt worde. Won er in d Sprooch iigange isch, het men en au brucht, zum bestimmti Inhalt au in andere Religione z beschriibe.

Begriff wo mit dr Eschatologii zämmehänge si under anderem

  • Apokalüpse: im Christedum übersetzt as „Offebaarig“, mäint s „Gottesgricht“, dr „Wältundergang“, d „Zitewändi“ und d „Enthüllig vom göttlige Wüsse“.
  • d Häilsgschicht: die ganzi vergangeni und zuekümftigi Gschicht vo dr Menschhäit vom Gsichtspunkt vom erwartete Häil us gsee
  • dr Millenarismus odr Chiliasmus: dr Glaube ass Jesus Christus wurd widerchoo und si duusigjöörigs Riich wurd gründe
  • dr Messias: griechisch dr Gsalbti, wo noch em Tanach vo Gott usglääse worde isch und vo iim Vollmachte überchoo het, bi de Brofeete au dr Retter und Friidensbringer vo dr Ändzit. Im Christedum e Ditel vom Jesus Christus.
  • d Ändzit: die letschti Zit vor em Wältundergang
  • d Parusii: s Zruggchoo vo Christus
  • d Noochdooderfaarig: e wite Beriich vo indiwiduelle Erfaarige grad vor em Dood
  • d Ganzdoodtheorii: dr ganz Mensch stirbt, dr Liib und d Seel. D Uferstejig wird as e Nöischöpfig vom ganze Mensch verstande
  • dr Mahdi
  • d Ragnarök in dr nordische Religion

LitratuurBearbeite

  • Edmund Arens (Hrsg.): Zeit denken. Eschatologie im interdisziplinären Diskurs. Freiburg i. Br. 2010, ISBN 978-3-451-02234-0
  • Lothar Gassmann: Was kommen wird. Eschatologie im 3. Jahrtausend. Wuppertal 2002, ISBN 3-87857-313-8
  • Franz Graf-Stuhlhofer: „Das Ende naht!“ Die Irrtümer der Endzeit-Spezialisten (Theologisches Lehr- und Studienmaterial; 24). 3. Ufl., Verlag für Kultur und Wissenschaft, Bonn 2007, S. 99–137: „Wie sollen wir nun wirklich mit den biblischen Endzeitaussagen umgehen?“
  • Dieter Hattrup: Eschatologie. Paderborn 1992
  • Friedrich-Wilhelm Marquardt: Was dürfen wir hoffen, wenn wir hoffen dürften? Eine Eschatologie. Gütersloh: Kaiser, Gütersloher Verlagshaus Mohn, Band 1 (1993), 482 S., ISBN 3-579-01925-2; Band 2 (1994), 415 S., ISBN 3-579-01945-7; Band 3 (1996), 564 S., ISBN 3-579-01946-5
  • Friedrich-Wilhelm Marquardt: Eia, wärn wir da – eine theologische Utopie. Gütersloh 1997, ISBN 3-579-01947-3
  • Jürgen Moltmann: Das Kommen Gottes. Christliche Eschatologie. Darmstadt 2002, ISBN 3-579-02006-4
  • Jürgen Moltmann: Theologie der Hoffnung. Untersuchungen zur Begründung und zu den Konsequenzen einer christlichen Eschatologie. Gütersloh 2005, ISBN 3-579-05224-1
  • Markus Mühling: Grundinformation Eschatologie. Systematische Theologie aus der Perspektive der Hoffnung. Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8252-2918-4 (Lehrbuch aus protestantischer Perspektive)
  • Joseph Ratzinger: Eschatologie – Tod und ewiges Leben. 2. Uflaag, Pustet Verlag, Räägesburg 2007, ISBN 978-3-7917-2070-8
  • Marius Reiser: Die Letzten Dinge im Licht des Neuen Testaments. Patrimonium-Verl., Heimbach/Eifel 2013, ISBN 3-86417-018-4
  • Walter Simonis: Auferstehung und ewiges Leben? Die wirkliche Entstehung des Osterglaubens. Düsseldorf 2002, ISBN 3-491-70345-X
  • Michael Stickelbroeck: Nach dem Tod. Himmel – Hölle – Fegefeuer. Augsburg 2004, ISBN 3-936484-33-3
  • Jacob Taubes: Abendländische Eschatologie. Bern 1947 (zuletzt München 1991, ISBN 3-88221-256-X)
  • Hans Wißmann, Rudolf Smend u. a.: Eschatologie I. Religionsgeschichtlich II. Altes Testament III. Judentum IV. Neues Testament V. Alte Kirche VI. Mittelalter VII. Reformation und Neuzeit VIII. Systematisch-theologisch. In: Theologische Realenzyklopädie. 10 (1982), S. 254–363.

WeblinggBearbeite

  Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Eschatologie“ vu de dütsche Wikipedia. E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.