Dr Hansjörg Schneider (* 27. März 1938 z Aarau) isch e Schwiizer Schriftsteller.

Er isch z Zofigen ufgwachsen und het a dr Uni Basel Germanistik, Gschicht und Psychology studiert. Drno het er als Lehrer und Journalischt und als Regieassistänt am Theater Basel gschaffet.

Dr Schneider het Theaterstück, Romään und Verzellige gschribe. Bsunders bekannt woorde sind syni Krimigschichte mit em Kommissär Hunkeler, wo teils vom Färnsee als Mundartgschichte vrfilmt worde sind. Er het sich mit em dichterische Wäärch vom Paul Haller usenandgsetzt.

Dr Hansjörg Schneider het 1976 dr Welti-Prys, 1986 dr Aargauer Literaturprys, 1998 dr Phantastik-Prys vo dr Stadt Wetzlar, 2003 en Uszeichnig vo dr Schillerstiftig und 2005 dr Friedrich-Glauser-Prys übercho.

Wäärch, in eren UuswaalBearbeite

  • Leköb. Vrzellige, Stuttgart 1970
  • Die Schlummermutter. Das Leben und die Ansichten einer alten Frau aufgezeichnet von H.S. Basel 1973
  • Der Bub. Roman. Basel 1976
  • Lieber Leo. Roman. Zürich 1980
  • Ein anderes Land. Zürich 1982
  • Wüstenwind. Notizen November 1982 – April 1983. Zürich 1984
  • Heimkehr in die Fremde. Zürich 1986
  • Der Wels. Roman. Zürich 1988
  • Das Wasserzeichen. Roman. Zürich 1997
  • Nachtbuch für Astrid. Von der Liebe, vom Sterben, vom Tod und von der Trauer darüber, den geliebten Menschen verloren zu haben. Zürich 2000
  • Im Café und auf der Straße. Geschichten. Ammann, Zürich 2002
  • Kind der Aare, Autobiographie, Diogenes, Zürich 2018
  • Silberkiesel, 1993 (Kommissar Hunkeler)
  • Flattermann, 1995 (Kommissar Hunkeler)
  • Das Paar im Kahn, 1999 (Kommissar Hunkeler)
  • Tod einer Ärztin, 2001 (Kommissar Hunkeler)
  • Hunkeler macht Sachen, 2004
  • Hunkeler und der Fall Livius, 2007
  • Hunkeler und die goldene Hand, 2008
  • Hunkeler und die Augen des Ödipus, 2010
  • Hunkelers Geheimnis, 2015
  • Robinson lernt tanzen. Ein Stück für Kinder. Frankfurt am Main 1975, S. 67–105
  • Stücke 1: Sennentuntschi. Der Erfinder. Der Schütze Tell. Theater, Basel 1980
  • Der liebe Augustin. Schauspiel in sechs Bildern. Zürich 1983
  • Stücke 2: Brod und Wein. Der Brand von Uster. Das Kalbsfell. Theater, Basel 1985
  • Die Bremer Stadtmusikanten unter der Brücke. In: Theaterwerkstatt für Jugendliche und Kinder, hg. von Ruth Schneider und Paul Schorno. Lenos, Basel 1985, S. 283–329
  • Die schwarze Spinne. Frei nach der Erzählung von Jeremias Gotthelf. Theater, Kreuzlingen 1988
  • Das Fähnlein der sieben Aufrechten. Frei nach der Erzählung von Gottfried Keller. Theatermanuskript, Landschaftstheater Ballenberg 1999
  • Geschichten und Gedichte. Binningen 1965
  • Jakob van Hoddis. Ein Beitrag zur Erforschung des Expressionismus. Dissertation, 1966.

LiteraturBearbeite

WeblinkBearbeite