Johann Ignaz von Felbiger

en Abt und Pädagoog

Der Johann Ignaz Felbiger, wo am 6. Jänner 1724 z Glogau uf d Wält cho und am 17. Mai 1788 z Pressburg gstorben isch, isch en öschtrychische Abt und Pädagoog gsi.

der Johann Ignaz Felbiger

Anne 1754 isch er der Vorsteher vom Auguschtiner-Chorherrestift Sagan worde. Zum syni Chlooschterschuel verbessere, isch er go nöji Büecher zum Schuelwääse studiere und e vorbildlichi Schuel uuf Berlin go aluege. Er het die zu säbere Zyt modärni Idee vom Schuelgää und vo der Lehrerusbildig imene eigete Lehrbuech beschribe, wonner au verlangt het, d Lehrer müssten imene Seminar uf iire Prueff vorbereitet wärde.

Es isch under der Kaiserin Maria Theresia gsi, wo me der Schuelreformer us Schleesie anne 1774 uf Wien gholt het zum am Hof s Amt vom Generaldiräkter vo de Schuelen im öschtrychische Staat z übernää. Sys Methodebuech het men e Zyt lang im Piet vo der Habsburgermonarchy als Richtschnuer vo der Schuelreform aglueget; es isch d Grundlaag gsi für die theresianischi Allgemeini Schuelornig vo 1774. Öppis won em Felbiger au wichtig gsi isch: me sell Sorg haa zu der Schuelschrift.

Em Felbiger syni Schuelreform het men au i de habsburgische Vorland und bsunders im aargauische Fricktal umgsetzt.[1][2]

WäärchBearbeite

  • Methodenbuch für Lehrer der deutschen Schulen in den kaiserlich-königlichen Erblanden: darinn ausführlich gewiesen wird, wie die in der Schulordnung bestimmte Lehrart nicht allein überhaupt sondern auch ins besondere, bey jedem Gegenstande, der zu lehren befohlen ist, soll beschaffen seyn. Nebst der genauen Bestimmung, wie sich die Lehrer der Schulen in allen Theilen ihres Amtes, imgleichen die Directoren, Aufseher und Oberaufseher zu bezeigen haben, um der Schulordnung das gehörige Genügen zu leisten. Frankrfurt 1777.
  • Allgemeine Schulordnung für die deutschen Normal-, Haupt- und Trivialschulen in sämtlichen Kaiserlich Königlichen Erbländern. Wien 1774.

LiteraturBearbeite

FuessnooteBearbeite

  1. David Pfammatter: Die Schulen des Fricktals unter österreichischer Herrschaf. Die Entwicklung des Niederen Schulwesens in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In: Argovia, 125, 2013, S. 134–164.
  2. Lea Gnos: Die Implementierung theresianischer und josephinischer Elementarschulreformen im Fricktal 1774 – 1798. Uni Bern 2009.