Hauptmenü ufmache
Richard Wagner um 1868

Dr Wilhelm Richard Wagner (* 22. Mai 1813 z Leipzig; † 13. Februar 1883 z Venedig im Palazzo Vendramin-Calergi) isch e dütsche Komponist, Dramatiker, Schriftsteller, Theaterregisseur und Dirigänt gsi.

BidüttigBearbeite

Mit siine Muusigdramene gilt er as eine vo de bedütendste Erneuerer vo dr europäischen Muusig im 19. Johrhundert. Er het d Usdrucksfähigkeit vo dr romantische Muusig veränderet. Er het die dramatische Handlige as Gsamtkunstwärk gstaltet und d Text, d Muusig und d Regiiaawiisige sälber gschriibe, z. B. «Der fliegende Holländer». Eso het er die theoretische und braktische Grundlage vo dr Opere grundlegend veränderet. As erste Komponist het er Festspiil gründet und sälber s Festspiilhuus z Bayreuth blant. Siini Neuerige in dr Harmonik hai d Entwicklig vo dr Muusig bis in d Modärne beiiflusst. Mit siim Pamphlet «Das Judenthum in der Musik» ghört er geistesgschichtlig zu de Vorkämpfer vom Antisemitismus.

RezeptionBearbeite

 
Dr Friedrich Nietzsche, 1882

Kuum en andere Künstler het eso polarisiert wie dr Wagner. Bis in d Gegewart beschäftige sich Interprete us underschiidlige Diszipline mit siim vilschichtige Wärk. Näbe Komponiste, wo dr Wagner abglehnt hai, wie dr Brahms und dr Tschaikowski, het s Kritiker wie dr Nietzsche und spöter dr Adorno gee, wo nit nume hiigwiise hai uf d Gfohre vom «sinnbetörende Ruusch», sondern sich mit de Wirkige vom Wagner uf d Muusig vo dr Zuekumft und uf die ganzi Kultur usenandergsetzt hai.

LiteraturBearbeite

Über si LäbeBearbeite

  • Hans-Joachim Bauer: Reclams Musikführer Richard Wagner. Reclam, Stuttgart 1992, ISBN 3-15-010374-6.
  • Oswald Georg Bauer: Richard Wagner in Würzburg: der Beginn einer theatralischen Sendung. Imhof, Petersberg 2004, ISBN 3-937251-78-2.
  • Paul Bekker: Wagner: das Leben im Werke. Deutsche Verlags-Anstalt, 1924, DNB 572217617.
  • Udo Bermbach: Der Wahn des Gesamtkunstwerks. Richard Wagners politisch-ästhetische Utopie. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2004, ISBN 3-476-01868-7.
  • Udo Bermbach: Mythos Wagner. Rowohlt, Berlin 2013, ISBN 978-3-87134-731-3.
  • Dieter Borchmeyer: Richard Wagner: Werk, Leben, Zeit. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-010914-4.
  • Das Wagner-Lexikon. herausgegeben im Auftrag des Forschungsinstituts für Musiktheater Thurnau von Daniel Brandenburg, Rainer Franke und Anno Mungen. Laaber-Verlag, Laaber 2012, ISBN 978-3-89007-550-1.
  • Alexander Busche: Mein Wagner. Auf Richards Spuren. Grebennikov Verlag, Moskau/ Berlin 2012, ISBN 978-3-941784-25-3.
  • Kerstin Decker: Richard Wagner. Mit den Augen seiner Hunde betrachtet. Berenberg Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-937834-61-0.
  • Friedrich Dieckmann: Das Liebesverbot und die Revolution - Über Wagner. Insel Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-458-17569-8.
  • Marcel Dobberstein: Richard Wagner - Genie oder Scharlatan? Florian Noetzel Verlag, Wilhelmshaven 2013, ISBN 978-3-7959-0966-6.
  • Jan Drehmel, Kristina Jaspers, Steffen Vogt (Hrsg.): WAGNER KINO. Spuren und Wirkungen Richard Wagners in der Filmkunst. Junius Verlag, Hamburg 2013, ISBN 978-3-88506-029-1.
  • Erika Eschebach, Erik Omlor, Stadtmuseum Dresden (Hrsg.): Richard Wagner in Dresden. Mythos und Geschichte. Sandstein Verlag, Dresden 2013, ISBN 978-3-95498-034-5.
  • Eric Eugène: Wagner et Gobineau. Existe-t-il un racisme wagnérien? Paris 1998.
  • Sven Friedrich: Der Klassik(ver)führer: Sonderband Richard Wagner. Auricula, Berlin 2007, ISBN 978-3-936196-08-5.
  • Hans Gál: Richard Wagner. Versuch einer Würdigung. Fischer, Frankfurt a. M. 1963, DNB 451422481. (Nachdruck: 1982, ISBN 3-596-25608-9)
  • Hans Gál: Drei Meister – drei Welten. Brahms, Wagner, Verdi. Fischer, Frankfurt a. M. 1975, ISBN 3-10-024302-1.
  • Martin Geck: Richard Wagner. Rowohlt, Reinbek 2004, ISBN 3-499-50661-0.
  • Martin Geck: Wagner: Biographie. Siedler, München 2012, ISBN 978-3-88680-927-1.
  • Carl Friedrich Glasenapp: Das Leben Richard Wagners. Sechs Bände. Leipzig 1876–1911. (Nachdruck: Sändig, Walluf/ Nendeln 1977, ISBN 3-500-30520-2.)
  • Martin Gregor-Dellin: Richard Wagner – Sein Leben, sein Werk, sein Jahrhundert. Piper, München 1980, ISBN 3-492-02527-7.
  • Constantin Grun: Arnold Schönberg und Richard Wagner. 2 Bände. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2006, Band 1: ISBN 3-89971-266-8, Band 2: ISBN 3-89971-267-6.
  • Frithjof Haas: Menschen um Richard Wagner – Vorträge und Aufsätze. Lindemanns Bibliothek im Info Verlag, Karlsruhe 2012, ISBN 978-3-88190-671-5.
  • Brigitte Hamann: Die Familie Wagner. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50658-0.
  • Walter Hansen: Richard Wagner. Sein Leben in Bildern. dtv, München 2007, ISBN 978-3-423-34457-9.
  • Jacques Hartog: Richard Wagner. Meulenhoff, Leipzig 1913, DNB 580103102.
  • Friedrich von Hausegger: Richard Wagner – Aus dem Geiste der Musik geboren. Hörbuch. BOD, Norderstedt 2006, ISBN 3-8341-0174-5.
  • Wolfgang Hofer (Hrsg.): Hans Mayer. Richard Wagner. Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. 1998, ISBN 3-518-41014-8.
  • Rüdiger Jacobs: Revolutionsidee und Staatskritik in Richard Wagners Schriften: Perspektiven metapolitischen Denkens. Königshausen & Neumann, 2010, ISBN 978-3-8260-4280-5.
  • Rüdiger Jacobs: Neue Text-Ausgabe Richard Wagner. Projekte-Verlag Cornelius/A. Dielmann, Halle 2013, ISBN 978-3-95486-335-8.
  • Eckehard Kiem, Ludwig Holtmeier (Hrsg.): Richard Wagner und seine Zeit. Laaber-Verlag, Laaber 2003, ISBN 3-921518-95-4.
  • Joachim Köhler: Der letzte der Titanen. Richard Wagners Leben und Werk. Claassen, München 2001, ISBN 3-546-00273-3.
  • Eckart Kröplin: Richard Wagner - Musik aus Licht: Synästhesien von der Romantik bis zur Moderne. Eine Dokumentardarstellung, 3 Teile in 4 Bänden, Königshausen & Neumann, Würzburg 2011.
  • Eckart Kröplin: Richard Wagner und der Kommunismus. Studie zu einem verdrängten Thema. Königshausen & Neumann, Würzburg 2013.
  • Rudolf Louis: Die Weltanschauung Richard Wagners. Severus Verlag, Neuausgabe Hamburg 2013, ISBN 978-3-86347-302-0.
  • Laurenz Lütteken (Hrsg.): Wagner-Handbuch. Gemeinschaftsausgabe 2012: Bärenreiter Verlag, Kassel, ISBN 978-3-7618-2055-1 und J. B. Metzler Verlag, Stuttgart, ISBN 978-3-476-02428-2.
  • Ludwig Marcuse: Das denkwürdige Leben des Richard Wagner. Szczesny, München 1963, DNB 453216293.
  • Heinz-Klaus Metzger, Rainer Riehn (Hrsg.): Richard Wagner. Wie antisemitisch darf ein Künstler sein? Reihe Musik-Konzepte. Heft 5. Edition Text und Kritik, München 1978, ISBN 3-921402-67-0.
  • Holger Noltze: Liebestod. Wagner – Verdi – Wir. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2013, ISBN 978-3-455-50262-6.
  • Ferdinand Pfohl: Richard Wagner, Sein Leben und Schaffen. Ullstein, Berlin/ Wien 1910, OCLC 6818304.
  • Richard-Wagner-Verband-Leipzig e. V. (Hrsg.): Leipziger Beiträge zur Wagner-Forschung. 2. Internationales Kolloquium 1983 in Leipzig. Richard Wagner – Leben, Werk und Interpretation. Sax-Verlag, Markkleeberg 2010, ISBN 978-3-86729-046-3.
  • Karl Richter: Richard Wagner. Visionen. Arun, Vilsbiburg 1993, ISBN 3-927940-05-4.
  • Ludwig Schemann: Meine Erinnerungen an Richard Wagner. Verlag: Fr. Frommanns (E. Hauff), Stuttgart 1902, OCLC 230715262.
  • Alexander Schmidt: Braune Brüder im Geiste? Volk und Rasse bei Wagner und Hitler – Ein kritischer Schrift-Vergleich. Tectum, Marburg 2007, ISBN 978-3-8288-9252-1.
  • Dieter David Scholz: Ein deutsches Mißverständnis. Richard Wagner zwischen Barrikade und Walhalla. Parthas, Berlin 1997, ISBN 3-932529-13-8.
  • Andreas Völlinger, Flavia Scuderi: Wagner - Die Graphic Novel. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-588-8.
  • Cosima Wagner: Die Tagebücher. Piper, München 1977, ISBN 3-492-02199-9.
  • Peter Wapnewski: Richard Wagner – die Szene und ihr Meister. Berlin-Verlag, Berlin 2010, ISBN 978-3-8270-0414-7.
  • Bernd Weikl, Peter Bendixen: Freispruch für Richard Wagner? Eine historische Rekonstruktion, Universitäts-Verlag, Leipzig 2012, ISBN 978-3-86583-669-4
  • Wendelin Weißheimer: Erlebnisse mit Richard Wagner, Franz Liszt und vielen anderen Zeitgenossen. 3. Auflage. Stuttgart 1898, ISBN 3-598-53083-8.
  • Hartmut Zelinsky: Richard Wagner – ein deutsches Thema. Eine Dokumentation zur Wirkungsgeschichte Richard Wagners 1876–1976. Zweitausendundeins, Frankfurt am Main 1976.
  • Franz Muncker: Wagner, Richard. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 40, Duncker & Humblot, Leipzig 1896, S. 544–571.
  • Hanspeter Renggli: Richard Wagner. In: Andreas Kotte (Hrsg.): Theaterlexikon der Schweiz. Band 3. Chronos, Zürich 2005, ISBN 3-0340-0715-9, S. 2037 f.

Über si WärkBearbeite

  • Peter Ackermann: Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ und die Dialektik der Aufklärung. Tutzing 1981, ISBN 3-7952-0310-4.
  • Udo Bermbach: Blühendes Leid. Politik und Gesellschaft in Richard Wagners Musikdramen. Stuttgart/ Weimar 2003, ISBN 3-476-01847-4 .
  • Udo Bermbach: Richard Wagner in Deutschland. Rezeption – Verfälschungen. Stuttgart/ Weimar 2011, ISBN 978-3-476-01884-7.
  •  David Boakye-Ansah: Musikdramatische Konstruktionen von Religion in Richard Wagners Ring-Tetralogie. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2010, ISBN 978-3-8300-4895-4.
  • Dieter Borchmeyer, Ami Maayani, Susanne Vill (Hrsg.): Richard Wagner und die Juden. J. B. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2000, ISBN 3-476-01754-0.
  • Lothar Bornscheuer: Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen. Ein Meisterwerk des Anarchismus. (PDF-Datei; 1,6 MB) Rezeption des Nibelungenstoffs, GoethezeitPortal.de, 2005.
  • John Deathridge, Martin Geck, Egon Voss (Hrsg.): Wagner Werkverzeichnis. (WWV), Schott, Mainz 1986, ISBN 3-7957-2201-2.
  • Johanna Dombois, Richard Klein: Richard Wagner und seine Medien. Für eine kritische Praxis des Musiktheaters. Stuttgart 2012, ISBN 978-3-608-94740-3.
  • Jens Malte Fischer: Richard Wagners ‚Das Judentum in der Musik‘. Eine kritische Dokumentation als Beitrag zur Geschichte des europäischen Antisemitismus. Insel, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-458-34317-2.
  • Jens Malte Fischer: Richard Wagner und seine Wirkung. Zsolnay Verlag, Wien 2013, ISBN 978-3-552-05614-5.
  • Sven Friedrich: Richard Wagner, Deutung und Wirkung. Würzburg 2004, ISBN 3-8260-2851-1.
  • Sven Friedrich: Der Klassik(ver)führer: Sonderband Wagners Ring-Motive. Auricula, Berlin 2004, ISBN 3-936196-02-8.
  • Sven Friedrich (Hrsg.): Richard Wagner; Werke, Schriften und Briefe. Digitale Bibliothek, Berlin 2004.
  • Martin Geck: Richard Wagners Beschäftigung mit geistlicher Musik während seiner Dresdner Zeit. In: Matthias Herrmann (Hrsg.): Die Dresdner Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert. (Musik in Dresden, 3). Laaber 1998, ISBN 3-89007-331-X, S. 121–132.
  • Arkadi Junold: Die grand opera bei Berlioz, Verdi und Wagner. Arkadien, Berlin 2011, ISBN 978-3-940863-31-7.
  • Markus Kiesel (Hrsg.): Das Richard Wagner Festspielhaus Bayreuth. nettpress, Köln 2007, ISBN 978-3-00-020809-6.
  • Richard Klein (Hrsg.): Narben des Gesamtkunstwerks. Wagners Ring des Nibelungen. München 2001, ISBN 3-7705-3565-0.
  • Josef Lehmkuhl: „Kennst du genau den RING?“ Eine Reise zu Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. Würzburg 2006, ISBN 3-8260-3347-7.
  • Josef Lehmkuhl: Gott und Gral Eine Exkursion mit Parsifal und Richard Wagner. Würzburg 2007, ISBN 978-3-8260-3690-3.
  • Josef Lehmkuhl: Der Kunst-Messias; Richard Wagners Vermächtnis in seinen Schriften. Würzburg 2009, ISBN 978-3-8260-4113-6.
  • Robert Maschka: Wagner – Tristan und Isolde. Henschel, Leipzig 2013, ISBN 978-3-89487-924-2.
  • Volker Mertens: Wagner – Der Ring des Nibelungen. Henschel, Leipzig 2013, ISBN 978-3-89487-907-5.
  • Luca Sala (Hrsg.): The Legacy of Richard Wagner. Convergences and Dissonances in Aesthetics and Reception. Turnhout, Brepols Publishers, 2012, ISBN 978-2-503-54613-1, S. 13, 452.
  • Stefan Seiler: Das Delikt als Handlungselement in Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. Juristische Schriftenreihe Band 150, Verlag Österreich, Wien 1998, ISBN 3-7046-1257-X.
  • Stefan Lorenz Sorgner, H. James Birx, Nikolaus Knoepffler (Hrsg.): Wagner und Nietzsche: Kultur – Werk – Wirkung. Ein Handbuch. Rowohlt, Reinbek 2008, ISBN 978-3-499-55691-3.
  • Benedikt Stegemann: Orpheus, der klingende Opernführer. Folge 4: Richard Wagner. Ricordi, München, 2008, ISBN 978-3-938809-54-9.
  • Rolf Stemmle: Richard Wagners vielschichtige Opern eingängig erzählt:
  • Marc A. Weiner: Antisemitische Fantasien. Die Musikdramen Richard Wagners. Übers. von Henning Thies. Henschel, Berlin 2000, ISBN 3-89487-358-2. (Originaltitel: Richard Wagner and the Anti-Semitic Imagination. University of Nebraska Press, Lincoln/ London 1995, ISBN 0-8032-4775-3.)

WeblinggBearbeite

  Commons: Richard Wagner – Sammlig vo Multimediadateie

  Richard Wagner im dütschsprochige Wikisource
  S dütschsprochig Wikiquote hät Zitat zum Thema „Richard Wagner

Note und Hörbischbil
  • Gmeinfreji Note vu Wagner im International Music Score Library Project
  • Gmeinfreji Note vu Richard Wagner in dr Choral Public Domain Library (ChoralWiki) (änglisch)
  • Gmeinfreji Note vu Richard Wagner im Werner-Icking-Musikarchiv (WIMA)
  • ClassicCat.net Freiki Ufnahme