Kabinett Geiß I

S Kabinett Geiß I (offiziäll Badische vorläufige Volksregierung[1]) isch vum 10. Novämber 1918 bis 1. April 1919 d Landesregierig vu Bade gsii.

In dr Nacht vum 9. uf dr 10. Novämber hän z Kallsruh dr Soldaterot un dr Wohlfahrtsuusschuss, wu dur dr Kallsruher Burgermaischter Karl Siegrist ins Läbe gruefe woren isch, zäme dagt un si uf e provisorischi Regierig gainigt.[2]

Am 5. Jäner 1919 isch d Wahl zur badische verfassiggebende Nationalversammlig gsii, wu si am 15. Jänner uf ire erschte Sitzig konschtituiert het.[3] Wel d USPD do kai Mandat kriegt het, hän däre iri Minischter am 8. Jänner ire Ruggdritt us dr provisorische Regierig verchindet[4] un s sin die Regierigsmitglider vu sällene Barteie blibe, wu um des Zyt au z Gsamt-Dytschland di sognännt Weimarer Koalition bildet ghaa hän, di link SPD, s katholisch Zäntrum un di Liberale.

S Ressort Sozials isch em Minischterium fir Ibergangswirtschaft un Wohnigswäse zuegornet wore. S Minischterium fir militerischi Aaglägehaite isch em Minischterbresidänt Geiß unterstellt wore.

Amt Name Bartei
Bresidänt[5] Anton Geiß SPD
Ussers Hermann Dietrich NLP
Inners Ludwig Haas Fortschritt
Juschtiz Ludwig Marum SPD
Unterricht Friedrich Stockinger SPD
Finanze Joseph Wirth Z
Militer Johannes Brümmer bis 8. Jänner 1919
Anton Geiß gschäftsfierend
USPD
SPD
Sozials Adolf Schwarz bis 8. Jänner 1919 USPD
Ibergangswirtschaft un Wohnigswäse Philipp Martzloff SPD
Verchehr Leopold Rückert SPD
Ernehrig Gustav Trunk Z

LiteraturBearbeite

  • Martin Furtwängler: Ministerlisten. In: Meinrad Schaab, Hansmartin Schwarzmaier (Hrsg.) u. a.: Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 5: Wirtschafts- und Sozialgeschichte seit 1918, Übersichten und Materialien, Gesamtregister. Hrsg. im Auftrag der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Klett-Cotta, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-608-91371-2, S. 483.

FueßnoteBearbeite

  1. lueg Badisches Gesetzes- und Verordnungs-Blatt 1918 Nr. 64
  2. lueg Gerhard Kaller: Baden in der Weimarer Republik. In: Meinrad Schaab, Hansmartin Schwarzmaier (Hrsg.) u. a.: Handbuch der baden-württembergischen Geschichte. Band 4: Die Länder seit 1918. Hrsg. im Auftrag der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Klett-Cotta, Stuttgart 2003, ISBN 3-608-91468-4, S. 25.
  3. Badisches Gesetzes- und Verordnungs-Blatt vom 10. Januar 1919
  4. Mitteilung mit dem text der Rücktrittserklärung in der Karlsruher Zeitung. Badischer Staatsanzeiger vom 9. Januar 1919
  5. Verornige sin unterzaichnet mit Geiß Präsident


  Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Kabinett_Geiß_I“ vu de dütsche Wikipedia. E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.