Hauptmenü ufmache
Dialäkt: Baseldytsch

D Mählsuppe isch e tradizionelli Spiis, wo z Basel in der Fasnachtszyt gässe wird.

S typischen Aroma entstoht, wemme s'Mähl in Brootbutter z'erscht goldbruun röschte duet. Die wytere Zuetate si unter anderem Rootwy, Schalotte, Knoblauch und Bouillon. Vor em Serviere kha me no griibene Kääs drüber streue.

Es wird behauptet, dass d Mählsuppe am beschte schmeggt, wemme si am Vordaag zuebereitet und iber d Nacht im Kielschrangg uffbewahrt.

D Mählsuppe as ArmespiisBearbeite

D Mählsuppe isch e sehr eifachi Spiis, wo friehner in arme Huushalt zum Zmorgenässe gässe worden isch. D Zuedate gheere zum Billigste, wo s gee het: Mähl (meistens Weize- oder Roggemähl, bi dr französische Gaude Maismähl), Wasser oder mänggisch Milch und anders wie Räschte, Salz oder Zucker, Brotmeggeli u.s.w. Bi dr brennte Mählsuppe oder Brennsuppe reestet mä s Mähl in der Pfanne goldigbruun und kocht s denn im Wasser und verbesseret eso s Aroma.

Lueg auBearbeite

WeblinkBearbeite