Waldcherch SG

S SG im Lemma isch s offiziell Chürzel vom Kanton Sanggalle und wird bruucht, zum Verwächslige mit Yträäg vom Name Waldkirch vermyde, wo öppis anders meined.

Waldcherch isch e politischi Gmaind im Waalchrais Sanggalle vom gliichnaamige Oschtschwizer Kanton i de Schwiz.

Waldkirch
Wappe vo Waldkirch
Basisdate
Staat: Schwiiz
Kanton: St. Galle (SG)
Wahlchrais: St. Gallew
BFS-Nr.: 3444i1f3f4
Poschtleitzahl: 9205
Koordinate: 739069 / 258955Koordinate: 47° 28′ 0″ N, 9° 17′ 0″ O; CH1903: 739069 / 258955
Höchi: 620 m ü. M.
Flächi: 31,25 km²
Iiwohner: 3559 (31. Dezämber 2020)[1]
Website: www.waldkirch.ch
Charte
BodeseeHorberweierRüütiweierHoorbacher WeierHauptwiler WeierBildweierGübsenseeUnterer BurgweierMannenweierBuebenweierChrüzweierWenigerweierRütiweierSchlossweierKanton Appezäll UsseroodeKanton Appezäll UsseroodeKanton Appezöll InneroodeKanton Appezöll InneroodeHäggenschwilKanton ThurgauKanton ThurgauÖschtrychWahlchrais RorschachWaalchrais RorschachWaalchrais RhyntlWaalchrais ToggeborgWaalchrais WiilAndwil SGEggersrietGaiserwaldGossau SGHäggenschwilMuoleSanggaleWaldcherchWittebachWittebachCharte vo Waldkirch
Iber des Bild
ww

GeografiiBearbeite

D Gmaind Waldcherch setzt sich us de zwe Dörfer Waldcherch im Weste und Bärnhardzäll im Oste zeme und lit direkt a de Grenze zum Kanton Thurgau. Nochbergmainde sind döt Bischofszäll und Hoptwil-Gottshuus. Im Kanton Sanggalle grenzt Waldcherch a Häggeschwil, Wittebach, Gaiserwald, Andwil, Gossau und Niderbüre.

BevölcherigBearbeite

Bevölcherigsentwicklig
Johr 1850 1900 1950 1980 2000 2010
Iiwohner 2601 2764 2556 2622 3040 3340

PersönlichkeiteBearbeite

  • Traugott Hungerbühler (1918–2007), Puur und Politiker[2]

WeblinkBearbeite

  Commons: Waldcherch – Sammlig vo Multimediadateie

FuessnooteBearbeite

  1. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  2. Paul Oberholzer: Hungerbühler, Traugott. In: Historisches Lexikon vo dr Schwiiz.