Hauptmenü ufmache


Wildbärg (amtlich Wildberg) ischt a Stadt em Landkroes Calb en Bade-Wirttebärg. D Stadt hot 10.012 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2017).

Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Stadt Wildberg
Wildberg (Schwarzwald)
Deutschlandkarte, Position vo de Stadt Wildberg hervorghobe
48.6238888888898.7472222222222395Koordinaten: 48° 37′ N, 8° 45′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Karlsrua
Landkroes: Calb
Heh: 395 m i. NHN
Fläch: 56,7 km²
Eiwohner:

10.012 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerongsdicht: 177 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 72218
Vorwahl: 07054
Kfz-Kennzoeche: CW
Gmoedsschlissel: 08 2 35 080
Adress vo dr
Stadtverwaltong:
Marktstraße 2
72218 Wildberg
Webpräsenz: www.wildberg.de
Schuldes: Ulrich Bünger
Lag vo de Stadt Wildberg em Landkroes Calb
OstelsheimEnzkreisLandkreis KarlsruheLandkreis KarlsruheLandkreis BöblingenLandkreis TübingenLandkreis RastattLandkreis FreudenstadtPforzheimBad HerrenalbDobelHöfen an der EnzUnterreichenbachSchömberg (Landkreis Calw)Oberreichenbach (Schwarzwald)Bad LiebenzellAlthengstettCalwBad Teinach-ZavelsteinBad WildbadEnzklösterleNeuweilerSimmersfeldAltensteigRohrdorf (Landkreis Calw)EgenhausenHaiterbachNagold (Stadt)Wildberg (Schwarzwald)EbhausenNeubulachGechingenOstelsheimSimmozheimSimmozheimKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

GeografiBearbeite

Wildbärg leit em Nordschwarzwald em Nagolddal.

D Gmarkong setzt sich zemme ous 40,1 % Landwirtschaftsfleche, 44,6 % Wald, 13,5 % Sidlongsfleche ond 1,8 % sonschticher Fleche.[2]

GmoedsgliderongBearbeite

Zua Wildbärg gheret d Stadtdoel Effringen, Gültlingen, Schönbronn, Sulz am Eck ond Wildbärg..

GschichtBearbeite

Wildbärg ischt zom erscht Mol gnennt worde em Johr 1237.

VerwaltongBearbeite

Wildbärg ghert zua koenere Verwaltongsgmoeschaft.

Dr Birgermoeschter vo Wildbärg ischt dr Ulrich Bünger.

WahlaBearbeite

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 31,8 % 24,1 % 11,6 % 8,4 % 1,5 % 19,6 % 2,9 %
2011 44,1 % 17,4 % 22,4 % 6,5 % 1,7 % 7,9 %
2006 44,5 % 12 % 26,2 % 7,4 % 2,3 % 7,6 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

DialektBearbeite

Dr Dialekt vo Wildbärg ghert zom Schwäbisch.

LiteraturBearbeite

  • Dieter Quast: Gültlingen. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Uflag. Band 13, Walter de Gruyter, Berlin / New York 1999, ISBN 3-11-016315-2, S. 153–154.
  • Petra Schad: Buchbesitz im Herzogtum Württemberg im 18. Jahrhundert am Beispiel der Amtsstadt Wildberg und des Dorfes Bissingen/Enz. (= Stuttgarter Historische Studien; Bd. 1). Thorbecke, Stuttgart 2002, ISBN 3-7995-5551-X (vollständiges PDF)

WeblinkBearbeite

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl