Obergermaringe (amtlich Germaringen) isch a Gmoand im Landkrais Oschtallgai in Bayern.

Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Germaringen
Germaringen
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Germaringen hervorghobe
Koordinaten: 47° 56′ N, 10° 41′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Oschtallgai
Heh: 660 m i. NHN
Fläch: 22,9 km²
Eiwohner:

3865 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerongsdicht: 169 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 87656
Vorwahl: 08341
Kfz-Kennzoeche:
Gmoedsschlissel: 09 7 77 130
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Westendorfer Straße 4a
87656 Germaringen
Webpräsenz: www.germaringen.de
Bürgermeister: Kaspar Rager (Freie Wgem. Untergermaringen)
Lag vo de Gmoed Germaringen em Landkroes Oschtallgai
ÖsterreichKempten (Allgäu)Landkreis OberallgäuKaufbeurenLandkreis AugsburgLandkreis UnterallgäuLandkreis Garmisch-PartenkirchenLandkreis Weilheim-SchongauLandkreis Landsberg am LechRettenbach am AuerbergWestendorf (Allgäu)Wald (Allgäu)Waal (Allgäu)UntrasriedUnterthingauHalblechStöttwangStötten am AuerbergSeegSchwangauRückholzRuderatshofenRoßhauptenRonsbergRieden (bei Kaufbeuren)Rieden am ForggenseePfrontenPforzenOsterzellOberostendorfObergünzburgNesselwangMauerstettenMarktoberdorfLengenwangLechbruck am SeeLamerdingenKraftisriedKaltentalJengenIrseeGünzachHopferauGörisriedGermaringenFüssenFriesenriedEisenberg (Allgäu)EggenthalBuchloeBidingenBaisweilBiessenhofenAitrangKarte
Iber des Bild

GeografiBearbeite

Obergermaringe leit sibe Kilometer nordeschtlich vo Kaufbeire. Vo dr Gmarkung sin 71,1% Landwirtschaftsfleche, 13,7% Wald, 13,3% Sidlungsfleche un 1,9% sunschtige Fleche.

GmoandsdailBearbeite

Zua Obergermaringe gheret d Pfarrderfer Obergermaringe, Untergermaringe und Ketterschwang, dr Weiler Schwäbishofen un s Gheft Georgenberg.

GschichtBearbeite

Obergermaringe isch zum erschte Mol gnennt worda im Johr 1295, Untergermaringe 1183.

EiwohnerBearbeite

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 875 941 1169 1313 1209
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 2066 2062 2388 2814 3707

Dr Ausländeraadail isch 2011 bei 2  % gleage.

ReligionBearbeite

83,8  % vo dr Eiwohner sind im Johr 1987 remisch-katholisch gwesa, 12,2  % evangelisch.

VerwaltungBearbeite

Obergermaringe ghert zua koanere Verwaltungsgmoaschaft. Dr Birgermaischter vo Obergermaringe isch dr Kaspar Rager.

WahlaBearbeite

Ergebnis vo dr Landdagswahla seit 1986:

Johr CSU SPD FW Griane FDP Sonschtige
1986 64,9 % 12,7 % - 8 % 3,9 % 10,5 %
1990 63,6 % 14,6 % - 7,3 % 4,5 % 10 %
1994 63,7 % 17,7 % - 5,5 % 3,2 % 9,9 %
1998 59,3 % 16,4 % 7,5 % 5,3 % 1,3 % 10,2 %
2003 68,1 % 7,3 % 9,6 % 5,1 % 2,8 % 7,1 %
2008 55 % 7,3 % 13,9 % 5,8 % 7,7 % 10,3 %
2013 56,3 % 9,1 % 13,5 % 7 % 2,8 % 11,3 %

DialektBearbeite

Dr Dialekt vo Obergermaringe ghert zum Oschtschwäbisch.

LiteraturBearbeite

  • Chronik einer Gemeinde: Geschichte und Entwicklung von Obergermaringen, Untergermaringen, Ketterschwang, Schwäbishofen und Riederloh. Hrsg. von der Gemeinde Germaringen. pro-Literatur-Verlag, Mammendorf 2004

WeblinkBearbeite

FuaßnotaBearbeite

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 10. Juli 2019 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).