Argebihl (dt. Argenbühl) ischt a Gmoe em Landkreis Raveschburg en Bade-Wirttaberg. D Gmoe hot 6527 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Argenbühl
Argenbühl
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Argenbühl hervorghobe
Koordinaten: 47° 42′ N, 9° 56′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Dibenga
Landkroes: Raveschburg
Heh: 681 m i. NHN
Fläch: 76,4 km²
Eiwohner:

6527 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerongsdicht: 85 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 88326
Vorwahl: 07525
Kfz-Kennzoeche: RV
Gmoedsschlissel: 08 4 36 094
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Hauptstraße 35
88326 Aulendorf
Webpräsenz: http://www.aulendorf.de
Schuldes: Roland Sauter
Lag vo de Gmoed Argenbühl em Landkroes Raveschburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

GeografiBearbeite

D Gmarkong setzt sich zemme ous 66,3 % Landwirtschaftsfleche, 24,8 % Wald, 7 % Sidlongsfleche ond 2 % sonschticher Fleche.[2]

GmoendsgliderongBearbeite

Zue Argebihl gheret d Ortsdoel Eglofs, Eiseharz (Eisenharz), Geddleshofe (Göttlishofen), Grischdazhofa (Christazhofen), Ratzariad (Ratzenried) ond Sigga (Siggen).

GschichtBearbeite

Argebihl ischt am 1. Jenner 1972 entstande durch dr Zammeschluss vo dr Gmoene Christazhofen, Eglofs, Eisenharz, Göttlishofen, Ratzenried ond Siggen.

VerwaltongBearbeite

Argebihl ghert zue koinere Verwaltongsgmoeschaft.

Dr Schuldes ischt dr Roland Sauter.

WahlaBearbeite

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 42,1 % 30,5 % 5,8 % 4,8 % 1,7 % 9,8 % 5,4 %
2011 53 % 22,7 % 12,1 % 2,5 % 2,2 % 7,6 %
2006 65,7 % 9,3 % 12,4 % 3,6 % 1,7 % 7,3 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

DialektBearbeite

Dr Dialekt vo Argebihl ghert zom Bodeseealemannisch.

LiteraturBearbeite

  • Peter Kissling: Freie Bauern und bäuerliche Bürger. Eglofs im Spätmittelalter und in der Frühneuzeit. Epfendorf: biblioteca academica Verlag, 2006, ISBN 3-928471-53-8
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band I, Leutkirch 1986, ISBN 3-9801361-0-8
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band II, Leutkirch 1988, ISBN 3-9801361-1-6
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band III, Leutkirch 1990, ISBN 3-9801361-2-4
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band IV, Leutkirch 1993, ISBN 3-9801361-3-2
  • Reinhart Kempter: Geschichte der Pfarrei Eisenharz im Allgäu. mit Zeichnungen von Andreas Sammet, Kempten – Verlag für Heimatpflege – 1966
  • Wolfram Benz: Argenbühl – Gemeinde im sonnigen Allgäu. Josef Fink Verlag, Lindenberg, 2008, ISBN 3-89870-541-2

WeblinkBearbeite

  Commons: Argenbühl – Sammlig vo Multimediadateie

  Eglofs in der Beschreibung des Oberamts Wangen von 1841 im dütschsprochige Wikisource

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl (Memento vom 7. Juli 2019 im Internet Archive)