Burnegg (dt. Bodnegg) ischt a Gmoe em Landkreis Raveschburg en Bade-Wirttaberg. D Gmoe hot 3213 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Bodnegg
Bodnegg
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Bodnegg hervorghobe
47.719.6894444444444620Koordinate 47° 43′ N, 9° 41′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Dibenga
Landkroes: Raveschburg
Heh: 620 m i. NHN
Fläch: 24,6 km²
Eiwohner:

3213 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerongsdicht: 131 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 88285
Vorwahl: 07520
Kfz-Kennzoeche: RV
Gmoedsschlissel: 08 4 36 018
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Kirchweg 4
88285 Bodnegg
Webpräsenz: http://www.bodnegg.de
Schuldes: Christof Frick
Lag vo de Gmoed Bodnegg em Landkroes Raveschburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

GeografiBearbeite

D Gmarkong setzt sich zemme ous 73,7 % Landwirtschaftsfleche, 15,7 % Wald, 9,8 % Sidlongsfleche ond 0,8 % sonschticher Fleche.[2]

GmoendsgliderongBearbeite

Im Burnegg isch im 18. Jahrhundert d Vereiödig durchgführt worda. Deshalb isch dr Ortskern sehr klei und drumrum gits 96 Weiler und Höf.

GschichtBearbeite

Burnegg ischt zom erschte Mol gnennt worde em 12. Jh. als in Bodnegge.

VerwaltongBearbeite

Burnegg hot sich mit dr Gmoene Grĩgraut, Schliar ond Waldburg zum Gmoeverwaltongsverband „Gullen“' miz Sitz en Grĩgraut zammegschlosse.

Dr Schuldes ischt dr Christof Frick.

WahlaBearbeite

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 31,6 % 36,9 % 6,5 % 7,1 % 1,6 % 10,7 % 5,7 %
2011 41,7 % 29,3 % 14,8 % 3,5 % 2,3 % 8,5 %
2006 47,5 % 17,1 % 16,3 % 8,1 % 1,8 % 9,2 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

DialektBearbeite

Dr Dialekt vo Burnegg ghert zom Bodeseealemannisch.

LiteraturBearbeite

  • Bodnegg. Ein Blick zurück. Mit Texten von Franz Schellinger. Geiger, Horb am Neckar 1985 (Bildband mit historischen Ansichten)
  • Otto Beck: Katholische Pfarrkirche Sankt Ulrich und Magnus in Bodnegg. (= Kunstführer; Bd. 1665). Schnell & Steiner, München 1989
  • Agnes Moosmann: Dort, wo im Süd des schönen Schwabenlandes…. Bodnegger Sagen und ein Stück Pfarrgeschichte, Selbstverlag 2009, ISBN 978-3-00-028851-7
  • Agnes Moosmann: Barfuss – aber nicht arm: Kindheit und Jugend in Bodnegg. Verlag: Jan Thorbecke, 1985;
  • Agnes Moosmann: Chronik der im Zweiten Weltkrieg gefallenen und vermissten Soldaten der Gemeinde Bodnegg 1939–1945: Zum Gedenken im 60. Jahr nach Stalingrad – Recherche und Dokumentation. Geiger-Verlag, 2002;

WeblinkBearbeite

  Commons: Bodnegg – Sammlig vo Multimediadateie

  Bodnegg in der Beschreibung des Oberamts Ravensburg von 1836 im dütschsprochige Wikisource

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl (Memento vom 7. Juli 2019 im Internet Archive)