Boeafurt (dt. Baienfurt) ischt a Gmoe em Landkreis Raveschburg en Bade-Wirttaberg. D Gmoe hot 7247 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Baienfurt
Baienfurt
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Baienfurt hervorghobe
Koordinate: 47° 50′ N, 9° 39′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Dibenga
Landkroes: Raveschburg
Heh: 459 m i. NHN
Fläch: 16 km²
Eiwohner:

7247 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerongsdicht: 452 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 88255
Vorwahl: 0751
Kfz-Kennzoeche: RV
Gmoedsschlissel: 08 4 36 011
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Marktplatz 1
88255 Baienfurt
Webpräsenz: http://www.baienfurt.de
Schuldes: Günter A. Binder
Lag vo de Gmoed Baienfurt em Landkroes Raveschburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

GeografiBearbeite

D Gmarkong setzt sich zemme ous 45,8 % Landwirtschaftsfleche, 32,5 % Wald, 19,7 % Sidlongsfleche ond 1,9 % sonschticher Fleche.[2]

GmoendsgliderongBearbeite

Zue Boeafurt gheret koene weitere Ortsdoel.

GschichtBearbeite

Boeafurt ischt zom erschte Mol gnennt worde anne 1090.

VerwaltongBearbeite

Boeafurt hot sich mit dr Stedt Ravaschburg ond Wãẽgaade ond dr Gmoene Bãẽnd ond Bärg zum Gmoeverwaltongsverband „Mittleres Schussedal“ mit Sitz z Raveschburg zammegschlosse.

Dr Schuldes ischt dr Günter A. Binder.

WahlaBearbeite

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 31,8 % 27,9 % 10 % 10,1 % 2,9 % 14,1 % 3,3 %
2011 46,6 % 20,6 % 19,6 % 4,3 % 2,4 % 6,4 %
2006 52 % 9,9 % 20,4 % 8,3 % 2,3 % 7 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

DialektBearbeite

Dr Dialekt vo Boeafurt ghert zom Bodeseealemannisch.

LiteraturBearbeite

  • Baienfurt St. Maria. Kunstführer Nr. 1427. Schnell und Steiner, München 1983
  • Baienfurt. Bilder aus vergangenen Tagen. Geiger, Horb 1986, ISBN 3-924932-84-0
  • Baienfurt. Im Wandel der Zeit. Geiger, Horb 1989, ISBN 3-89264-336-9
  • Siegfried Diercks: Hinterlassene Spuren. Begegnung mit tausend Jahren Baienfurter Geschichte. 900 Jahre Köpfingen. Festschrift zum Jubiläum. Gemeinde Baienfurt, Baienfurt 1994
  • Hubert Krins: Die Marienkirche in Baienfurt, Kreis Ravensburg – ein Bauwerk des Expressionismus. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg, Jg. 1977, Heft 3, S. 97–102 (PDF)
  • A. Spectator: Die neue Kirche in Baienfurt bei Weingarten. In: Archiv für christliche Kunst. 44. Jg. 1929, S. 82–93 (Digitalisat)

WeblinkBearbeite

  Commons: Baienfurt – Sammlig vo Multimediadateie

  Boeafurt in der Beschreibung des Oberamts Ravensburg von 1836 im dütschsprochige Wikisource

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl (Memento vom 7. Juli 2019 im Internet Archive)