Hauptmenü ufmache


Schopfe [ʃɔpfə] (amtlich: Schopfheim) isch ä Stadt im Landkreis Lörrach in Bade-Württeberg.

Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Stadt Schopfe
Schopfheim
Dütschlandcharte, Position vo dr Stadt Schopfe fürighobe
47.6494444444447.8247222222222373Koordinate 47° 39′ N, 7° 49′ O
Basisdate
Dialekt: Alemannisch
Hauptvariante: Hochalemannisch
Regionalvariante: Wiisedälerisch
Bundesland: Bade-Württebärg
Regierigsbezirk: Friburg
Landchreis: Löörech
Höchi: 373 m ü. NHN
Flächi: 68 km²
Iiwohner:

19.823 (31. Dez. 2017)[1]

Bevölkerigsdichti: 291 Iiwohner je km²
Poschtleitzahle: 79641–79650
Vorwahl: 07622
Kfz-Chennzeiche:
Gmeischlüssel: 08 3 36 081
Stadtgliderig: 9 Stadtteile
Adress vo dr
Stadtverwaltig:
Hauptstraße 29–31
79650 Schopfheim
Webpräsenz: www.schopfheim.de
Burgermeischter: Christof Nitz (CDU)
Lag vo dr Stadt Schopfe im Landchreis Löörech
FrankreichSchweizLandkreis WaldshutLandkreis Breisgau-HochschwarzwaldFreiburg im BreisgauAiternBad BellingenBinzenBöllenEfringen-KirchenEfringen-KirchenEimeldingenFischingen (Baden)FröhndGrenzach-WyhlenZell im WiesentalHäg-EhrsbergHasel (Baden)Hausen im WiesentalInzlingenKandernKleines WiesentalLörrachMalsburg-MarzellMaulburgRheinfelden (Baden)RümmingenRümmingenSchallbachSchliengenSchönau im SchwarzwaldSchönau im SchwarzwaldSchönau im SchwarzwaldSchönau im SchwarzwaldSchönau im SchwarzwaldSchönau im SchwarzwaldSchönenberg (Schwarzwald)SchopfheimSchwörstadtSteinen (Baden)TodtnauTunauUtzenfeldWeil am RheinWembachWembachWembachWieden (Schwarzwald)WittlingenWittlingenZell im WiesentalZell im WiesentalZell im WiesentalKarte
Iber des Bild

GeografiBearbeite

Schopfe lit im Wiisetal, am Fluss Wiise. Bi Langenau mündet di Chly Wiise in d Wiise.

Der Gmeindbann got im Süde bis ufe Hoher Flum. D Wiisetalstrooss het en Umfahrig um s Stadtzentrum. Wiise lit a der Ysebahnlinie uf Zell im Wiisetal.

GschichtBearbeite

Die erschdi urkundliche Erwähnig vo Schopfe isch 807 gsi, sällemol het d Ortschaft no Scofheim gheisse. S Stadtrecht het si öbbe ane 1250 kriegt.

OrtsteilBearbeite

Was me aluege sottBearbeite

  • Eiemer See, ä Karschtsee, wo nur alli paar Johr mol für ä par Wuche dusse isch.
  • D Altstadt mit de Sankt Michaels Chirch

KulturBearbeite

  • d Kulturfabrik
  • s Stadtmuseum
  • s Otto Erich Döbele Museum
  • s Linotype-Museum, dört wärde aldi Druckmaschine zeigt
  • s Irrlicht, es selbschdverwalteds linkes Jugendzentrum

I der Gägend vo Schopfe het der alemannisch Dichter Johann Peter Hebel zytewys gläbt. Eis vo sine Gedicht heisst: «Der Statthalter von Schopfheim».

Näbe Lokalredaktione vo de beide gröschte Dageszytige vo de Region, de Badischi Zytig un em Markgräfler Dagblatt, het in Schopfe au e Nichtkommerzieller Lokalfunk (NKL) sin Sitz.

S freie Radio Wiesental, ehemols Kanal Ratte, sändet täglich vo 15 bis 3 Uhr uf sinere Frequenz 104,5 MHz vo de Hoche Möhr sin Programm mit ere Sändeleischtig vo 500 W in s Wiisetal un s Dreiländereck uf Hochdütsch. In de übrige Zit wird s Programm vom Freie Radio Dreyeckland us Friburg übertrait - ebefalls Hochdütsch. De Sänder wird vo me Förderverein trage, wele sini Mittel us em Fonds für Freii Radios vo de Landesmedieastalt (LfK) kriegt. S Programm wird gstaltet vo sine Mitglider. Jede, wo am Sänder interessiert isch, cha im Förderverein Mitglid wärde un ihn finanziell, tächnisch odr redaktionell unterstütze. Entstande isch de Sänder ursprünglich us de Szene rund um s Schopfemer Café Irrlicht, eme autonome Jugendzentrum. Sit 2005 isch de Sänder abr in sini eigene Räum in de Hauptstross zoge un versuecht sich sit längerem sowohl inhaltlich als au vo sinere Ziilgruppe vo seine Ursprüng abzhebe un selbschtbewusst als universelle Bürgerfunk ufzträte.

BildigBearbeite

Schopfe hätt insgesamt fünf Grundschuele: eini in de Stadt selber, vier anderi in de Ortsteil Fahrnau, Gersbach, Langenau un Wiechs. Userdem hätts in Schopfe e Hauptschuel, e Förderschuel, e freii Waldorfschuel un en Gymnasium, s Theodor-Heuss-Gymnasium.

PolitikBearbeite

Ergebnis vo dr Landdagswahle sit 2006:[2]

Johr CDU SPD FDP Grüeni Linki1 AfD Suschtigi
2016 21,7 % 15,3 % 6 % 35,7 % 2,9 % 13,7 % 4,7 %
2011 28,4 % 26,9 % 3,4 % 33,1 % 2,8 % 5,4 %
2006 33,9 % 34,3 % 8,3 % 14,9 % 4,1 % 4,5 %

1 2006: WASG, sit 2011: Die Linke

LütBearbeite

WeblinkBearbeite

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl