Hauptmenü ufmache


Malsch (sidfränkisch Malsch) isch e Gmai im Rhy-Necker-Chrais z Bade-Wirttebärg. D Gmai het 3545 Iiwohner (Stand: 31. Dezember 2017).

Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Gmei Malsch
Malsch (bei Wiesloch)
Dütschlandcharte, Position vo dr Gmei Malsch fürighobe
49.2463888888898.6830555555556171Koordinate 49° 15′ N, 8° 41′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Württebärg
Regierigsbezirk: Charlsrue
Chreis: Rhy-Necker-Chrais
Höchi: 171 m ü. NHN
Flächi: 6,77 km²
Iiwohner:

3545 (31. Dez. 2017)[1]

Bevölkerigsdichti: 524 Iiwohner je km²
Poschtleitzahl: 69254
Vorwahl: 07253
Kfz-Chennzeiche: HD
Gmeischlüssel: 08 2 26 046
Adress vo dr
Gmeiverwaltig:
Kirchberg 10
69254 Malsch
Webpräsenz: www.malsch-weinort.de
Burgermeischteri: Sibylle Würfel
Lag vo vo dr Gmei Malsch im Rhy-Necker-Chrais
BayernHessenRheinland-PfalzHeidelbergHeilbronnLandkreis HeilbronnLandkreis KarlsruheMannheimNeckar-Odenwald-KreisEberbachAltlußheimAngelbachtalBammentalBrühl (Baden)DielheimDossenheimEberbachEberbachEberbachEdingen-NeckarhausenEdingen-NeckarhausenEpfenbachEppelheimEschelbronnGaibergHeddesbachHeddesheimHeiligkreuzsteinachHelmstadt-BargenHemsbachHirschberg an der BergstraßeHockenheimIlvesheimKetschLadenburgLaudenbach (Bergstraße)Leimen (Baden)Leimen (Baden)LobbachMalsch (bei Wiesloch)Mauer (Baden)MeckesheimMühlhausen (Kraichgau)NeckarbischofsheimNeckargemündNeidensteinNeulußheimNußlochOftersheimPlankstadtRauenbergReichartshausenReilingenSandhausenSt. Leon-RotSchönau (Odenwald)Schönbrunn (Baden)SchriesheimSchwetzingenSchwetzingenSinsheimSpechbachWaibstadtWalldorf (Baden)WeinheimWeinheimWiesenbach (Baden)WieslochWilhelmsfeldZuzenhausenKarte
Iber des Bild

GeografiBearbeite

Malsch lyt am Fueß vum 244 m hoche Letzenberg im nordweschtlige Kraichgau in dr Metropolregion Rhy-Necker. Nochbergmaine vu Malsch (bei Wiesloch) sin Malschenberg, Rauenberg, Mühlhausen, Rettigheim, Östringen, Bad Schönborn, Kronau un St. Leon-Rot.

Dr Baan bstoht us 56,4 % Landwirtschaftsflechi, 15,1 % Wald, 26,1 % Sidligsflechi un 2,4 % sunschtiger Flechi.[2]

GmaigliderigBearbeite

Zue Malsch ghere s glychnamig Dorf un d Ortschafte Bahnstation Rot-Malsch un Tonwerk.

GschichtBearbeite

Malsch isch zum erschte Mol gnännt wore im Lorscher Codex anne 783 as Malschen.

VerwaltigBearbeite

Malsch het sich mit dr Stadt Rauenberg un dr Gmai Mühlhausen zuen eme Gmaiverwaltigsverband mit Sitz z Rauenberg zämmegschlosse.

D Burgermaischteri isch d Sibylle Würfel.

WahleBearbeite

Ergebnis vu dr Landdagswahle syt 2006:[3]

Johr CDU SPD FDP Grieni Linki1 AfD Sunschtigi
2016 31,5 % 8,1 % 6,6 % 28,8 % 1,3 % 20,3 % 3,3 %
2011 48 % 15,5 % 3,4 % 23,5 % 2,5 % 7,1 %
2006 60,1 % 18,5 % 7,2 % 8,3 % 3,1 % 2,9 %

1 2006: WASG, syt 2011: Die Linke

DialäktBearbeite

Dr Dialäkt vu Malsch ghert zum Sidfränkisch.

WeblinkBearbeite

  Commons: Malsch (bei Wiesloch) – Sammlig vo Multimediadateie

FueßnoteBearbeite

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl